Wirtschaftsmediation

Konflikte zwischen Menschen in Organisationen haben ihre eigene Dynamik – Menschen agieren aus ihren organisatorischen und fachlichen Rollen heraus (Chef-Mitarbeiter*in / Unternehmer – Betriebsrat / …), die Kommunikation ist oft hektisch, der Umgang miteinander beeinflusst durch Strukturen und Unternehmenskultur.

Für jede Mediation gelten zwar die gleichen Grundprinzipien –Vertraulichkeit, Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien und Allparteilichkeit des Mediators – der tatsächliche und zweckmäßige Prozess zur Konfliktbearbeitung ist aber sehr unterschiedlich:

Mal reicht eine Konfliktmoderation in ein bis zwei Sitzungen, um für ein begrenztes Thema eine einvernehmliche Lösung zu finden – mal ist in einem längeren Prozess das gegenseitige Verständnis für die Positionen und die Interessen der Parteien zu schaffen, um wieder wertschätzend und konstruktiv miteinander umzugehen.

Dabei kann der Konflikt in einem Team, zwischen zwei Geschäftsführern, zwischen Führungskraft und Mitarbeiter*in oder zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmervertretung liegen.

Ich vereinbare mit den Parteien den Mediationsprozess und führe ihn auf Basis meines Selbstverständnisses als Mediator:

  • Ich verstehe mich als aktiver Mediator – ich bin der „Hüter des Verfahrens“, achte die Eigenverantwortung der Parteien, bringe aber auch aktiv eigene Optionen zur Lösungsfindung ein. Dabei greife ich auf meine Erfahrung aus der langjährigen Arbeit in Unternehmen und Organisationen verschiedenster Branchen und Größen zurück.
  • Ich betrachte es als meine Aufgabe, unrealistische Positionen wertschätzend, aber offen zu reflektieren.
  • Ich respektiere die persönlichen Bedürfnisse und Grenzen der Parteien
  • Ich erkenne Machtungleichgewichte und gehe mit diesen professionell um
  • Ich vereinbare meine Aufgabe und meine Rolle in einem transparenten Prozess mit den Parteien und halte mich daran.
Mediationen und Konfliktbearbeitung

  • Vermittlung in verschiedenen Prozessen der Unternehmensnachfolge in mittelständischen Unternehmen
  • Beilegung eines verhärteten Konflikts zwischen zwei Geschäftsführern über die zweckmäßige Führungsstruktur bei einem kommunalen Energieversorger
  • Vermittlung bei der Erarbeitung von Betriebsvereinbarungen zwischen Unternehmer und Betriebsrat
  • Mehrere Konfliktmoderationen im Aufsichtsrat einer Genossenschaft
  • Moderation von Kooperationen mittelständischer Unternehmen, kommunaler Wohnungsunternehmen und Energieversorgern
  • Konfliktmanagement-Trainings für Führungskräfte(in Zusammenarbeit mit einer Psychologin)

Kontakt:

Robert Buff
buff@strategieergebnisse.com
0172-2011280
→ zum Profil